Titel
Hintergrund
Ziele
Fortbildung
Kooperation
Kontakt
Impressum
Home

VFJ-Projekt Gipfelstürmer

Die "Gipfelstürmer" des Vereins zur Förderung des Jugendsports haben den Silbernen Stern des Sports 2016 gewonnen. Damit vertritt der Verein das Saarland beim „Goldenen Stern des Sports“ im Januar in Berlin.


mll-saar.der


SR


"Auch wenn es nicht zum großen Goldenen Stern gereicht hat, sind wir glücklich und stolz, heute unser Bundesland hier zu vertreten", freute sich Joachim Fries von Miteinander Leben Lernen, dem Stützpunkt des Vereins zur Förderung des Jugendsports Saar (VFJ).

Die Gipfelstürmern hatten sich für das Finale am 23. Januar in Berlin qualifiziert. Dort reichte es zwar nicht für einen der ersten drei Plätze, jedoch lobte Bundespräsident Joachim Gauck das Engagement der Gipfelstürmer-Truppe und überreichte den kleinen "Goldenen Stern" an Joachim Fries.

Das Projekt Gipfelstürmer richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Behinderung über alle sozialen, kulturellen und religiösen Grenzen hinweg. Nach dem Gewinn des Silbernen Sterns Ende vergangenen Jahres hatten sich bereits zwei neue Klettergruppen in St. Wendel und Saarlouis und ein spezieller Kurs für Mädchen und Frauen gebildet.

Insgesamt erhielten 16 Sportvereine aus ganz Deutschland eine Auszeichnung für ihr beispielhaftes gesellschaftliches Engagement. Joachim Fries lobte besonders das Projekt des Siegervereins aus Hildesheim: "Was dieser Verein auf die Beine gestellt hat, ist beispielhaft für Sportangebote auf kommunaler Ebene. Die heutige Auszeichnung ist eine verdiente Würdigung dieser Arbeit".

Alle Vereine hatten sich zuvor in dem dreistufigen Wettbewerb auf der Lokal- und Landesebene mit dem "Großen Stern des Sports" in Bronze und Silber durchgesetzt und sich so für das Bundesfinale qualifiziert. Bereits Anfang April startet auf lokaler Ebene die Ausschreibung für die "Sterne des Sports" 2017.



Bundespräsident Joachim Gauck gratulierte und überreichte den kleinen Goldenen Stern an Joachim Fries. Als Pate des saarländischen Vereins war Edgar Soester von der Volksbank Westliche Saar plus eG dabei.

Foto